Hansestadt Soest

Baugeschichte

  1. 1956 | Im Januar 1956 beginnt die Planung für die Errichtung eines Neubaus einer evangelischen Volksschule der Westschule im Soester Westen. Das Gebäude soll in zwei Bauabschnitten errichtet werden.
  2. 1957 | Im August ist Baubeginn, geplant sind auch eine Turnhalle und sogar ein Lehrschwimmbecken. Am 5.11.1957 wird das Richtfest für den Westflügel und die Eingangshalle gefeiert.
  3. 1958 | Am 21.4.1958 ziehen die ersten 4 Grundschulklassen mit ca. 150 Schüler und Schülerinnen in die damals modernste Schule der Stadt Soest ein. Sogar eine Sprechanlage ist eingebaut worden, um alle Klassen gleichzeitig erreichen zu können. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Klassenräume, im 1. Stock außerdem das Rektorzimmer und das Lehrerzimmer, im Untergeschoss die Hausmeister wohnung, zwei Werkräume und der Heizungsraum. Am 11.7.1958 findet die offizielle Einweihung statt und die Schule wird Petrischule genannt.
  4. 1959 | Erst im Sommer beginnt der 2. Bauabschnitt. Im Ostflügel entstehen 5 Klassen- räume, 2 Gruppenräume und im Untergeschoss ein Duschraum, 2 Umkleidekabinen, ein Handarbeitsraum, fünf kleine Nebenräume und eine Lehrküche.
  5. 1960 | Im April ist auch diese Bauphase beendet und 8 Klassen mit 326 Schüler und Schülerinnen werden in den Räumen unterrichtet. Ab diesem Schuljahr ist die Petrischule eine eigenständige Schule und keine Dependance der Wieseschule mehr.
  6. 1961 | Am 15.11. beginnt der Bau der Turnhalle, das Lehrschwimmbecken fällt dem Rotstift zum Opfer.
  7. 1963 | Im Januar wird die Turnhalle übergeben.
  8. 1968 | Im Sommer wird durch die Volksschulneuordnung in Soest aus der evangelischen Volksschule eine Gemeinschafts-Grundschule.
  9. 1977 | In den zurückliegenden Jahren ist die Schülerzahl so gewachsen, dass die Räum- lichkeiten nicht mehr ausreichen und einige Klassen ausgelagert werden. Deshalb wird am 18.10.1977 als vorübergehende Lösung ein Pavillon mit drei Klassenräumen auf den Schulhof gestellt.
  10. 1980 | Baubeginn für zwei weitere Klassenräume im Ostflügel. Diese sind im Dezember fertig und der Umbau des Westflügels beginnt: Im Erdgeschoss werden die zwei Klassenräume in das Lehrerzimmer, ein Rektorzimmer und ein Sekretariat umgebaut.
  1. 1982 | Das Pausen-Regendach wird an- und die Kellerräume des Osttraktes werden aus- gebaut.
  2. 1983 | Am 16.6.1983 wird das 25-jährige Schuljubiläum gefeiert. Im Gebäude der Patroklischule wird eine neue Grundschule eingerichtet, die Georgsschule. Dadurch verändern sich auch die Schulbezirksgrenzen und es gibt keine Auslagerungsklassen mehr.
  3. 1990 | Beantragung des Anbaus am Westflügel
  4. 1991 | Ausbau der Außensportanlagen
  5. 1993 | Zwei 1. Klassen der Petrischule werden in der ehemaligen britischen Schule am Kaiser-Otto-Weg unterrichtet.
  6. 1994 | Eine weitere 1. Klasse muss gebildet werden, die auch Platz in der Schule am Kaiser-Otto-Weg findet. Die Schulbezirksgrenzen werden durch die Einrichtung einer weiteren Grundschule neu festgelegt.
  7. 1996 | Die Toilettenanlagen werden renoviert. Die Turnhalle erhält einen Schwingboden. Der Fußweg vom Schulhof zum Marquardweg wird gepflastert.
  8. 2000 | Im Februar wird endlich der Erweiterungsbau der Petrischule befürwortet, der den maroden Pavillon ersetzen soll.
  9. 2001 | Am 21.05.2001 ist Baubeginn für den Anbau und am 30.08. wird Richtfest gefeiert.
  10. 2002 | Am 09.04. sind die vier neuen Klassenräume und die beiden Nebenräume bezugs fertig. Am 15.06.2002 wird der Erweiterungsbau im Rahmen eines Schulfestes feierlich eingeweiht.
  11. 2006 | 31.01.2006 wird der Neubau Clementinum getauft.
  1. 2009 | Während der Sommerferien wird der Verwaltungstrakt renoviert. Im Rahmen der energetischen Sanierung sind die Heizkörpernischen entfernt und neue Heizkörper eingebaut worden. Außerdem sind jetzt die Decken mit neuer Beleuchtung versehen und neuer Fußboden ist auch verlegt. Das Lehrerzimmer ist nun mit neuen Möbeln sowie einer neuen Teeküche ausgestattet.
  2. 2011 | Im Herbst 2011 wird das ehemalige Lehrerzimmer über der jetzigen Verwaltung, das in den letzten Jahren als Lehrmittelraum diente, ausgeräumt und die Lehrmittel bekommen einen neuen Platz in einem großen Schrank im Flur vor dem Verwaltungstrakt. In einem zweiten Schritt wird der Raum gestrichen, bekommt einen neuen Fußboden und neue Kabel bzw. Lampen wurden installiert. So können wir im Frühjahr 2012 in diesem Raum mit dem Aufbau einer Schülerbücherei beginnen.
  3. 2012 | Im Frühjahr 2012 wurde unsere Schülerbücherei fertiggestellt und mit einem kleinen Fest vor den Osterferien eröffnet.
  4. 2014 | In den Sommerferien wurden die Räume und Flure des Ostflügels gestrichen.
  5. 2016 | In den Sommerferien wurde die Fassade der Schule nach 56 Jahren erstmals wieder gestrichen. In den Herbstferien wurde im Mehrzweckraum / Musikraum Teppichboden verlegt.